Fussgängerbrücke

Die künftige Brücke soll zwei künstlich geschaffene Rheindämme miteinander verbinden und das Velo- und Fusswegnetz zwischen Vaduz und Buchs erweitern und verbessern. Die umgebende Bergkulisse wird durch den hohen Kontrast zur landschaftlichen Monotonität der beiden Ufer in ihrer Wirkung noch verstärkt.

Ausblick und Bewegung werden als Thema für den Entwurf relevant. So vergrößern sich die Tragwerksrahmen in ihrem Durchmesser und ihren Abständen zueinander hin zur Mitte der Brücke und umgekehrt. In Bewegung spielt das mit der wahrgenommenen Geschwindigkeit. In der Mitte möchte man stehen bleiben. Die Brücke soll neben ihrer infrastrukturellen Aufgabe auch als Ort wahrgenommen werden.

Ein sehr graziles und effizientes Tragwerk ermöglicht die stützenfreie Überspannung des Rheins. Optimiert eingesetztes Stahlblech hält den Materialaufwand gering.

Wettbewerb 2017

Fussgängerbrücke über den Rhein

Buchs - Vaduz

mit

F+G Ingenieure, Vaduz

FBR_Plan 3.jpg
FBR_Schnitt-3.jpg
MODELLRENDER.jpg